Kimbap – der koreanische Snack

Hallo zusammen,

esst Ihr auch so gerne Sushi? Ich könnte sie mehrmals in der Woche essen. Das einzige, was ich am Sushi nicht mag ist der rohe Fisch. Parodox, ich weiß… Jedenfalls hab ich zufälligerweise Kimbap oder auch Gimbap entdeckt. Zuerst dachte ich, es wäre die koreanische Version von Sushi, so ist es aber nicht.

Was ist Kimbap?

Kimbap enthält im Gegensatz zu Sushi viele Zutaten, wie eingelegten Rettich (Danmuji), Omelett, Käse, Thunfisch, Spinat usw. Also richtig viele leckere Sachen zusammen in einer Rolle. Und kein roher Fisch, perfekt! Ihr müsst es Euch so vorstellen, Sushi ist der Minimalist und Kimbap ist Bohemian, so würde ich den Unterschied zwischen Sushi und Kimbap beschreiben. 😁

Unsere Zutaten

500 g Sushireis

5 El Reisessig

2 El Zucker

1 Tl Salz


Nori oder Gim

1 Omelett aus 2 Eiern

200 g gebratenes Lachsfilet

100 g Schrimps

½ Gurke

2 Karotten

1 Avocado

ein paar Essiggurken

Die Zubereitung ist ähnlich wie beim Sushi

  • Den Reis nach Packungsanweisung kochen. Reisessig mit dem Zucker und Salz vermischen, erhitzen, umrühren bis sich der Zucker und Salz aufgelöst haben. Beiseite stellen.
  • Das Gemüse in dünnen Streifen schneiden. Den Lachs anbraten mit Salz und Pfeffer würzen, klein schneiden sobald der kalt ist. Das Omelett auch in dünnen Streifen schneiden. Wie ich das Omelett zubereitet habe, zeige ich Euch weiter unten.
  • Der Reis wird mit der Essigmischung vermengt, sobald er gar ist. Wenn er abgekühlt ist, können wir mit dem Rollen anfangen.
  • Ein ganzes Blatt Nori kommt auf die Bambusmatte, den Reis darauf verteilen, den Rand etwas frei lassen. Etwas von allem darauf legen (siehe Bild). Ganz vorsichtig umklappen und dann aufrollen. Am Schluss noch kurz mit der Matte zusammenrollen. In Stücke schneiden und fertig ist die erste Kimbap – Rolle.
Kimbap - der koreanische Snack
Kimbap – der koreanische Snack @bohoandnordic

 

Kimbap - der koreanische Snack
Kimbap – der koreanische Snack @bohoandnordic

 

Kimbap - der koreanische Snack
Kimbap – der koreanische Snack @bohoandnordic

Normal isst man Kimbap ohne Sojasoße und Gari (Ingwer eingelegt), aber wir wollen hier mal nicht so streng sein. Ich liebe Sojasoße und Gari, den eingelegten Ingwer esse ich auch so ohne Sushi.

Kimbap - der koreanische Snack
Kimbap – der koreanische Snack @bohoandnordic

 

Kimbap - der koreanische Snack
Kimbap – der koreanische Snack @bohoandnordic

Weil noch ein bisschen Reis übrig war, hab ich so etwas wie Bento gemacht, das mag unsere Joey sehr.

Kimbap - der koreanische Snack

Das japanische Omelett (Tamagoyaki) hab ich so zubereitet:

2 Eier

1 Tl Sojasoße

eine Prise Zucker

ein bisschen Pfeffer

Alles gut verrühren, dann ein bisschen davon in eine beschichtete Pfanne mit öl dazugeben, es soll nur eine ganz dünne Schicht werden. Sobald die erste Schicht zu stocken beginnt, von einer Seite aufrollen. Auf die freie Fläche wieder etwas von der Eimasse dazugeben. Darauf achten, dass die flüssige Masse auch unter die Rolle kommt, wenn die Eischicht wieder zu stocken beginnt, aufrollen, diesmal von der Seite mit der Rolle anfangen. Wiederholen bis nichts mehr von den Eiern übrig ist. Danach nur noch durchschneiden.

Kimbap - der koreanische Snack

Man kann auch noch Schinken und/oder Frühlingszwiebeln dazugeben, Joey mag ihr Tamagoyaki simple ohne alles. Dieses Rezept hab ich auch für den Kimbap verwendet.

Kimbap - der koreanische Snack

Wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen und bis bald,

Pau ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, kannst du ihn gerne teilen...
Pin on PinterestShare on Facebook

4 comments

  1. ❤ genau so mach ich das auch immer, aber ich wusste nicht dass es einen anderen Namen dafür gibt 😂man lernt halt nie aus, danke paui 😚
    Die Pfanne für die Omeletts ist ja optimal, wo hast du die her? Ikea?

    1. Echt? Ist ja witzig. 😀 Gerne und danke, dass Du hier immer vorbeischaust!!! ❤️ Die Pfanne hab ich beim Amazon gekauft. Aber die kann ich nicht so empfehlen, wenn ich eine gute gefunden hab, sag ich Bescheid. 😘

    1. Sehr gerne, liebe Jana. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *