Ein Schlauchschal und ein paar ehrliche Worte

Bevor ich Euch meinen allerersten selbstgestrickten Schlauchschal zeige, würde ich gerne etwas über mich erzählen.  Oder besser gesagt über mein Deutsch.

Mir ist es bewusst, dass mein Deutsch nicht perfekt ist. Dies war auch einer der Gründe, warum ich so lange mit dem Bloggen gezögert habe. Ich kann zwar akzentfrei sprechen, schreiben ist aber ein anderes Thema.

Das erste Jahr in Deutschland war echt sehr schwer für mich. Soviel wie in dem Jahr habe ich nie wieder geweint. Ich war 14 Jahre alt, kam in eine relativ kleine Schule, ich war die einzige Asiatin. Als Teenager ist man eh so verunsichert und wenn man gar nichts von dem versteht was gesagt wird, dann ist diese Unsicherheit um einiges größer.  Alle waren nett zu mir. Aber ich habe ich mich trotzdem wie ein Außenseiter gefühlt.

Heute ist es natürlich ganz anders, ich würde fast behaupten, dass ich besser Deutsch sprechen kann als thailändisch. Aber das Schreiben fällt mir immer noch schwer und ich bin mir manchmal noch unsicher. Ich bin diejenige, die nach dem richtigen „der, die und das“ für ein bestimmtes Wort googeln muss, weil ich es mir immer noch nicht merken kann. Ich habe es nie verstanden und werde es wohl nie verstehen, warum man verschiedene Artikeln für die Wörter braucht. Aber da muss ich durch.

In meinem Blog wird es schöne Bilder geben (durch ihnen kann ich mich nun mal viel besser ausdrücken) und ein nicht ganz perfektes Deutsch. Aber das bin ich und zwar zu 100%. Ich hoffe ganz einfach, dass es Euch reicht. Ihr dürft gerne schmunzeln, wenn es sich mal wieder komisch anhört,  das tut meine Familie auch. Mein Mann sagt ab und an Joda zu mir. Das ist ok, so bin ich eben. Es gibt wahrlich Schlimmeres.

Ich werde hier, wie bei allem auch, mein Bestes geben. Und vielleicht wird es ja besser und wenn nicht, dann ist es eben so. Aber eins müsst Ihr wissen, es gab noch keinen einzigen Beitrag, den ich nicht mehrmals kontrolliert habe. Das liegt mir echt sehr am Herzen, niemand sollte den Eindruck bekommen, dass das hier mir nicht wichtig ist.

Und nun zeige ich Euch meinen Schlauchschal.

schlauchschal

schlauchschal

Das Stricken habe ich mir selbst beigebracht und eigentlich kann ich es immer noch nicht so richtig. 😂  Ich mach einfach zu lange Pausen dazwischen. Deswegen muss ich alles wieder von vorne anfangen wenn mich das Strickfieber wieder packt.

schlauchschal

schlauchschal

 

Diesmal habe ich ein Noppen-Muster ausgewählt. Ja, es sind Noppen, falls Ihr sie nicht erkennen könnt. Zugegeben, die sehen in Echt auch nicht viel besser aus als auf den Bildern. Aber ich bin stolz auf meinen ersten selbstbestrickten Schlauchschal. Der ist so richtig flauschig, weil ich ihn nicht so fest gestrickt habe.

Das wars auch wieder für heute, ich muss noch weitere Schals für meine Mädels stricken. 

Hoffentlich hat Euch dieser Beitrag gefallen. 

Habt alle einen schönen Tag und bis bald,

Pau ♥

schlauchschal

Just do your best and forget the rest. 

SHARE
Pin on PinterestShare on FacebookShare on LinkedIn

12 comments

  1. Liebe Pau,
    Ich finde deinen Blog toll und mach dir keinen Kopf ich kenne viele Muttersprachler, die ein deutlich schlechteres Deutsch schreiben, als du😘 Nobody is Perfect- und ich finde nicht, dass es schlimm in deinen Artikeln auffällt.
    Und dein Schal ist total zauberhaft!
    Liebe Grüße

    1. Liebe Jasmin,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Es tut mir so gut, das zu lesen. Ich hätte Dich wahrscheinlich gedrückt, wenn Du vor mir gestanden hättest.

      Ganz viele liebe Grüße zurück!
      Pau

  2. Sehr sehr schöner ehrlicher Artikel liebe Pau,
    Und natürlich auch ganz viele tolle Bilder von deinem schönen Schal! Ich wünsche dir ein schönes Wochenende 😘
    Macht gut
    Lisa

    1. Dankeschön liebe Lisa,
      manchmal muss man einfach die Wahrheit sagen, auch wenn es einem schwer fällt. Ich fühl mich jetzt auf jeden Fall viel besser.
      Vielen Dank für die Komplimente!
      Dir auch ein ganz tolles Wochenende und viele liebe Grüße,
      Pau

  3. Liebe Pau,
    lass Dich nicht angreifen. So wie Mike das auch sieht: einfach süß! Klar, manchmal stolpert man beim Lesen, das ist ja nicht die FAZ oder die ZEIT – wobei selbst da öfter Schreibfehler drin sind 😉
    Ich würde mich freuen, öfters mehr persönliches bzw. „ehrliche Worte“ von Dir im Blog zu lesen. Das macht dich besonders!
    LG
    Anni

    1. Hallo Anni,
      danke! ❤️❤️❤️
      Wenn es wieder etwas gibt, werde ich auch auf jeden Fall darüber schreiben. Wobei es mir nicht so leicht fällt, persönliches zu schreiben. Aber das kennst du ja auch!
      Ganz viele liebe Grüße,
      Pau ❤️❤️❤️

  4. Sag bloß du hast schon böse Kommentare dafür geerntet? Ich hoffe nicht! Dein Blog und du ihr seid zucker❤ das bist eben genau du wie du lachst und lebst und genau das schätzen wir an dir und ich hoffe auf noch ganz viele Beiträge von dir ❤
    ❤❤❤ stay you ❤❤❤
    PS: schade, dass ich nicht stricken kann 😂

    1. Hallo Babs,
      nein, nein. Alles gut. Ich dachte nur, ich spreche es mal an, damit niemand einen falschen Eindruck bekommt. Oft weiß man ja nicht, wer wirklich hinter dem Blog steckt.
      Vielen lieben Dank für Deine Komplimente, ich freue mich sehr darüber!!!
      Ganz viele liebe Grüße auch an den kleinen!
      Pau ❤️
      Das kann ich Dir beibringen, also das was ich kann! 😂

  5. Hallo Pau,

    Dein Blog gehört nach wie vor zu unseren absoluten Favourites – aber das weißt Du ja. Und sieh mal (Du kannst Dich an mein „das-dass“-Posting erinnern?! :-)) – Dein „das-dass“ oben ist richtig!! Also, mach Dir keinen Stress, schreib weiterhin so sympathisch, teile Deine tollen DIY-Ideen mit uns und v.a. lass uns immer wieder diese tollen Fotos ansehen.

    Alles Liebe,

    Stefanie

    1. Hallo Stefanie,

      Ja, wenigstens kann ich „das“! 😀 Spass beiseite. Vielen Dank für die lieben Worte. Ich freu mich ganz arg, dass Ihr immer noch gerne hierher kommt!
      Das werde ich, das Bloggen macht mir echt Spass. Und es kommt soviel Positives zurück von Euch!
      Danke!!!

      Liebe Grüße,
      Pau

  6. Hallo Pau,

    Dein Schal ist wirklich schön geworden. Mein erster war nicht einmal ansatzweise so toll. Ich finde es gut, dass du dir Mühe gibst. Auch, wenn manch einer mir vielleicht rechtes Gedankengut vorhalten könnte, sage ich meine ehrliche Meinung. Ich habe sehr viel Respekt vor Menschen, die in ein anderes Land kommen und dort leben. Aber dennoch muss ich sagen, dass mir manche Einstellung gehörig auf die Nerven geht. Du liest dir dein Geschriebenes noch einmal durch und das ist super. Du lernst aus Fehlern und das kann ich nur begrüßen. Jedoch gibt es auch die Einstellung, sich darauf auszuruhen, man käme aus einem anderen Land. Deswegen dürfen alle Rücksicht nehmen…nein, sie müssen es. Es geht mir nur um diese Einstellung und diese findet sich überall auf der Welt. Deutsche wandern aus und weigern sich, die fremde Sprache zu lernen etc. Auf beiden Seiten sollte Integration stattfinden. Wenn ich eines erlebt habe, dann ist es Doppelmoral. Da schimpfen Deutsche über das Englisch-Fach in der Schule, aber es gibt auch Menschen mit Migrationshintergrund, die einfach nur in ihrer Sprache sprechen. Das finde ich sehr schade, da so Grenzen gebaut werden. Ich würde mich gerne unterhalten, aber wie, wenn ich nicht verstanden werde? Das finde ich sehr traurig.

    OK, das war nun viel Text. Aber ich hoffe, dass meine Meinung nicht als fremdenfeindlich dargestellt wird. Es ist ein Problem der Gesellschaft.

    Liebe Grüße und mach weiter so!

    Rini

    1. Hallo Rini,
      vielen lieben Dank für Deine Komplimente, ich habe mich sehr darüber gefreut!
      Ich bin auch dafür, dass man seine Meinung frei äussern darf, solange niemand dabei zu Schaden kommt. Und ich finde auch, dass man die Sprache lernen sollte, wenn man dort lebt. Es macht vieles leichter. Das sehe ich auch so wie Du.
      Aber wir sind alle verschieden, es gibt unterschiedliche Meinungen und Einstellungen. Ich möchte nicht über jemanden urteilen, den ich nicht kenne. Ich bin auch der Meinung, jeder sollte so leben wie er es für richtig hält, solange er keinem wehtut.
      Vielen Dank, dass Du Dir soviel Zeit genommen hast um diesen Kommentar zu schreiben. Ich weiß es sehr zu schätzen und werde Deine ehrliche Worte nicht falsch verstehen.

      Ganz viele liebe Grüße,
      Pau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *